ErgoPad® work für Sicherheitsschuhe

Mehr Leistungsfähigkeit, weniger Ausfallzeiten!

ErgoPad work für Sicherheitsschuhe, Schuheinlage, orthopädische Einlage
 
ErgoPad work für Sicherheitsschuhe, Schuheinlage, orthopädische Einlage
ErgoPad work für Sicherheitsschuhe, Schuheinlage, orthopädische Einlage
ErgoPad work für Sicherheitsschuhe, Schuheinlage, orthopädische Einlage

Das orthopädische Einlagensystem aus dem Kunststoffbereich ist speziell für Sicherheitsschuhe konzipiert. Mittels eines so genannten „Aktivkerns“ wirkt die orthopädische Einlage  biodynamisch, d. h. sie führt den Fuß optimal von der Ferse bis zu den Zehen und verteilt das Körpergewicht auf den gesamten Fuß. Die Füße und der gesamte Körper werden spürbar entlastet bei langem Stehen und Gehen.

  • baumustergeprüft nach BGR 191 mit 128 Schuhmodellen von Steitz Secura
  • einsetzbar in allen Arbeitsbereichen, speziell auch in ESD-Bereichen
  • biodynamische Schrittabwicklung dank Aktivkern, entlastet besonders bei überwiegend stehender und gehender Tätigkeit

Von der Ferse bis zu den Zehen

Der neuartige Aktivkern vereint feste und weiche Komponenten der Einlage. Dabei sorgen die weichen Materialien für einen gedämpften Auftritt und die festen Materialien führen und stützen den Fuß da, wo es nötig ist. Die spezielle Form des Kerns fördert das dynamische Abrollen des Fußes. Sowohl die Füße als auch der gesamte Haltungs- und Bewegungsapparat werden entlastet.

Ausführungen und Anwendungsbereich

Die Schuheinlage entspricht optimal den Anforderungen des Arbeitsalltages. Die Wirkung der orthopädischen Einlage macht sich besonders bemerkbar bei langem Stehen auf harten Untergründen und beim Tragen von schweren Lasten. Die ErgoPad work entspricht der Passform von Sicherheitsschuhen. Sie lässt sich einfach in diese einpassen, wenn sie eine mindestens 3-5 mm dicke, herausnehmbare Sohle besitzen.

Baumustergeprüft nach BGR 191

Die ErgoPad work ist mit über 100 Sicherheitsschuhmodellen von unserem Kooperationspartner Steitz Secura nach BGR 191 (Benutzung von Fuß- und Knieschutz) baumustergeprüft. Es werden die DIN EN ISO 20345 (Persönliche Schutzausrüstung – Sicherheitsschuhe) und die DIN EN ISO 61340 (Elektrostatik) erfüllt. Damit steht eine große Auswahl an Modellen zur Verfügung. Die einzelnen Steitz Secura Schuhmodelle sind nachfolgend aufgeführt.

Erhältlich nur beim Fachhändler

Bei der ErgoPad work handelt es sich um einen Rohling. Es ist deshalb nur bei einem Fachhändler – Orthopädie(schuh)techniker – erhältlich. Dieser nimmt alle erforderlichen Maße des Fußes und stellt dessen Status fest dank digitaler Messtechnologie, Trittschaum-/Blauabdruck oder manueller Untersuchung. Im Anschluss daran und unter Berücksichtigung des getragenen Schuhwerks bearbeitet er den Rohling und erstellt so eine maßgefertigte Einlage. Dank einer solchen Einlage entsteht eine maßgeschneiderte Einheit aus Schuh und Einlage. 

Besondere Eigenschaften der ErgoPad work für Sicherheitsschuhe

  • Kunststoffeinlage aus EVA, TPE und PE
  • Patentierter Spritzguss-Einlagenkern („Aktivkern“) mit festen und weichen Kunststoffkomponenten

Aufbau der Einlage

Aufbau der ErgoPad work

1) Mikrofaser-/Textilbezug und langsohlige Deckschicht (35° Shore A) *:
Dieser Bezug dient als angenehme Kontaktfläche zum Fuß. Er ist mit Graphit versetzt und somit leitfähig. Die aus EVA bestehende Schicht liegt über dem Aktivkern und ist ebenfalls leitfähig. 

2) Weichkomponente – thermoplastisches Elastomer (TPE) *:
Sie ist ein Teil des Aktivkerns und wirkt gemeinsam mit der darüberliegenden Deckschicht dämpfend. Das weiche, flexible Material im Fersen- und äußeren Mittelfußbereich der Einlage verringert die Druckbelastung in diesen sensiblen Zonen.

3) Festkomponente – hochmolekulares Polyethylen (PE):
Unterstützt die Fußgewölbe und verbessert die Rückfußstabilität dank fester Fersenschale. Der stabile, schalige Fersenrand zentriert die Ferse und stabilisiert so den gesamten Rückfuß in der Auftrittsphase. Flexible Federn fördern unter den Zehengrundgelenken das dynamische Abrollen des Fußes.

* inklusive leitfähiger Verklebung

Aufbaumöglichkeiten

  • Beinlängendifferenzen können bis zu 1 cm an der Einlage ausgeglichen werden
  • Pronations- und Supinationskeile (bis zu 4 mm) können eingearbeitet werden

Anwendungsbereich

  • Geeignet für den Arbeitsalltag, wenn Sicherheitsschuhe getragen werden müssen, bei andauernden Stehbelastungen und Tragen von schweren Lasten

Lebensdauer

  • Hochwertige und langlebige Materialien lassen die Einlage auch bei dauerhafter Beanspruchung nicht ermüden – ist grundsätzlich belastungsabhängig
  • Regelmäßige Überprüfung der funktionellen Eigenschaften  wird empfohlen (spätestens nach 6 Monaten)

Reinigungshinweise

  • Oberflächen abwischbar mit milder Waschlotion/Desinfektionsmittel (außer Lederbezüge)
  • Nicht waschmaschinentauglich
  • Keinen Wärmequellen aussetzen (Heizung, direkte Sonneneinstrahlung)

Bearbeitungshinweise - Speziell für den Fachhändler

  • Muss beschliffen werden (seitliche Einlagenform und vorderer Kernbereich)
  • Leicht zu beschleifen (Schleifband, Körnung 40-100, Oberflächenglättung an Lamellenscheibe)
  • Gut zu verkleben, auf baumustergeprüften Klebstoff und Aufbaumaterialien achten
  • Punktuell und komplett thermoplastisch verformbar (Heißluftfön oder Ofen, 120°C, partiell ca. 20 sec., komplett 2-3 min.)

Zur Überprüfung der ESD-Leitfähigkeit der Einheit Schuh-Einlage empfehlen wir das Prüfgerät der Firma Eltex. Nähere Informationen finden Sie hier. 

Hauptindikationen

  • Senk-/Spreizfuß
  • Knickfuß

Begleitindikationen

  • leichte und mittlere Ausprägung eines Hohlfußes (1)
  • Fersenschmerz (1)
  • Kniegelenks-/Rückenbeschwerden (1)

(1) je nach Schweregrad der Fuß-, Knie- oder Rückendeformität

Wirkungsweise

  • Stützung abgeflachter Fußgewölbe, Entlastung der Gelenke und Korrektur von Fehlstellungen des Bewegungsapparates
  • häufig auch Linderung von Knie- und Rückenbeschwerden
  • biodynamische Schrittabwicklung

Tipps

  • Beachten Sie bei der Wahl Ihrer Schuheinlage, in welchem Lebensbereich Sie diese tragen möchten. Der Einlagentyp ist abhängig von dem jeweils getragenen Schuhwerk. Schuh und Einlage müssen zueinander passen! 
  • Hinweise, wie Sie Ihre Füße fit halten können, finden Sie hier