GloboTec® Soft Diabetes

Wirksamer Schutz für empfindliche Füße

GloboTec® Soft Diabetes, Schuheinlagen, orthopädische Einlagen

Die Schuheinlage ist speziell für Diabetiker und Rheumatiker entwickelt. Ihre Füße sind sehr empfindlich und verlangen daher bereits in einem frühen Stadium der Erkrankung nach einer entsprechenden Versorgung. Ziele sind dabei: eine gleichmäßige Verteilung des Körpergewichts auf eine große Fußbelastungsfläche, Vermeidung von Druckspitzen sowie eine auf die individuelle Fußsituation abgestimmte orthopädische Stützwirkung. Fußfehlbelastungen und deren Folgen soll entgegengewirkt werden.

  • gleichmäßige Verteilung des Körpergewichts dadurch werden Druckspitzen vermieden 
  • speziell an den Fuß und das diabetische und rheumatische Krankheitsbild angepasst
  • geeignet für den Gebrauch in Bequemschuhen und konfektionierten Diabetikerschuhen  

Entlastet bei jedem Schritt

Diabetiker sind meistens schon im Anfangsstadium der Krankheit schmerzunempfindlich, d.h. sie nehmen Fußbeschwerden nur bedingt oder gar nicht wahr. Der spezielle Schichtaufbau der Soft Diabetes sorgt für eine besonders weiche Bettung der sehr sensiblen Diabetiker- und Rheumatikerfüße. Aufgabe dieser Einlage ist es, bereits von Anfang an das Verletzungsrisiko zu senken und orthopädische Unterstützung zu leisten.  

Ausführungen und Anwendungsbereich

Die Schuheinlage ist in ihrem Aufbau auf die Beschwerdebilder: „Diabetisches Fußsyndrom“ und „Rheumatoide Fußdeformitäten“ abgestimmt. Sie kann in Bequem- und konfektionierten diabetischen Schuhen getragen werden.

Erhältlich nur beim Fachhändler

Bei der Soft Diabetes handelt es sich um einen Rohling. Sie ist deshalb nur bei einem Fachhändler – Orthopädie(schuh)techniker – erhältlich. Dieser nimmt alle erforderlichen Maße des Fußes und stellt dessen Status fest dank digitaler Messtechnologie, Trittschaum-/Blauabdruck oder manueller Untersuchung. Im Anschluss daran und unter Berücksichtigung des getragenen Schuhwerks bearbeitet er den Rohling und erstellt so eine maßgefertigte Einlage. Dank einer solchen Einlage entsteht eine maßgeschneiderte Einheit aus Schuh und Einlage. 

Aufbau

  • Weichschaumeinlage
  • Sandwich-Aufbau mit Träger-, Versteifungs- und Polstermaterialien 
Aufbau der Soft Diabetes

1 und 2) Deckschicht (PU, EVA/PE):
Die besonders dicke, aus drei Schichten bestehende Deckschicht aus hochwertigen Polstermaterialien sorgen für eine flächige Druckumverteilung, eine Verringerung von Belastungsspitzen und eine lange Funktionsdauer.

3) Thermoplastisches Versteifungselement:
Der Unterbau besitzt keine vorgeformten Quergewölbestützen.

4) Langsohliger Unterbau:
Die EVA/PE-Schicht ist härter und unterstützt den Fuß, insbesondere das Längsgewölbe.

Anwendungsbereich

  • Geeignet für Menschen mit Diabetischem Fußsyndrom (DFS) und rheumatoiden Fußdeformitäten im Anfangsstadium

Lebensdauer

  • Hochwertige und langlebige Materialien lassen Einlage auch bei dauerhafter Beanspruchung nicht ermüden – ist grundsätzlich belastungsabhängig
  • Regelmäßige Überprüfung der funktionellen Eigenschaften wird empfohlen 

Reinigungshinweise

  • Oberflächen abwischbar mit milder Waschlotion/Desinfektionsmittel (außer Lederbezüge) 
  • Nicht waschmaschinentauglich
  • Keinen Wärmequellen aussetzen (Heizung, direkte Sonneneinstrahlung)
  • An der Luft trocknen lassen

Bearbeitungshinweise - Speziell für den Fachhändler

  • Einlagenumriss muss konusförmig angeschliffen werden
  • Leicht zu beschleifen (Schleifband und Bimser, Körnung 40-100)
  • Gut zu verkleben (werkstattübliche Klebstoffe)
  • Thermoplastisch verformbar

Hauptindikationen

  • diabetisches Fußsyndrom (DFS)
  • rheumatoide Fußdeformitäten

Begleitindikationen

  • Senk-/Spreizfuß (1)
  • Knickfuß (1)
  • leichte und mittlere Ausprägung eines Hohlfußes (1)
  • posttraumatische Fußdeformitäten (1)
  • Fersenschmerzen (1)
  • Kniegelenks-/Rückenbeschwerden (1)

(1) je nach Schweregrad der Fuß-, Knie- oder Rückendeformität

Wirkungsweise

  • flächige Dämpfung des Fußes und Vermeidung von Druckspitzen dank Gewichtsverteilung
  • Verletzungsrisiken sensibler Fußbereiche durch Aufreiben können vermieden werden

Tipps

  • Beachten Sie bei der Wahl Ihrer Schuheinlage, in welchem Lebensbereich Sie diese tragen möchten. Der Einlagentyp ist abhängig von dem jeweils getragenen Schuhwerk. Schuh und Einlage müssen zueinander passen!
  • Hinweise, wie Sie Ihre Füße fit halten können, finden Sie hier!