Sportfräseinlagen

Die neue Kraft im Schuh

Sportfräseinlage Inline Skating, Schuheinlage, orthopädische Einlage
 
Sportfräseinlage Ski, Schuheinlage, orthopädische Einlage
Sportfräseinlage Mountainbike, Schuheinlage, orthopädische Einlage
Sportfräseinlage Golf, Schuheinlage, orthopädische Einlage
 
Sportfräseinlage Fußball, Schuheinlage, orthopädische Einlage
Fräsbohrer

Die Sportfräseinlagen sind für sportlich aktive Menschen entwickelt. Speziell bei anspruchsvollen Sportarten wie Golf, Inline Skating, Mountain Bike, Ski Alpin und Fußball beeinflussen die orthopädischen Einlagen positiv die Haltung, reduzieren die sportartspezifischen Belastungen und Kraftmomente – und verteilen optimal das Körpergewicht. Der Bewegungs- und Haltungsapparat wird spürbar geschont.

  • gezieltes Be- und Entlasten entsprechender Fußregionen dank spezieller Sporteinlage, die mittels moderner CAD-Frästechnik geformt wird
  • sportartspezifische Schuheinlage mit orthopädischer Wirksamkeit
  • erhältlich in den Ausführungen Golf, Inline Skating, Mountain Bike, Ski Alpin und Fußball

Auf die Sportart abgestimmt

Sport ist gesund und hält uns fit – für unsere Füße und Gelenke sind die Belastungen dagegen extrem hoch. So klagen Mountainbiker oftmals über taube Füße nach einer Downhill-Tour. Auch beim Inlineskaten und Ski Alpin werden die Füße rein statisch belastet – sie können nicht natürlich abrollen. Nach Vorbild von sportartspezifischen Belastungsmustern wird der spezielle mehrschichtige Aufbau der Einlage gefräst – der Fuß wird so gezielt geführt, gestützt und gedämpft und somit der gesamte Körper geschont. 

Ausführungen und Anwendungsbereich

Die orthopädisch wirksamen Einlagen sind speziell auf die Sportarten: Golf, Inline Skating, Mountain Bike, Ski Alpin und Fußball abgestimmt. Die jeweils auftretenden Kräfte und spezifischen Belastungen, die auf den Fuß und somit auf den Rest des Körpers wirken, finden ihre Beachtung beim CAD-Fräsen der 4 bzw. 5 Schichtrohlingen. Die Sportfräseinlagen wirken im Zusammenspiel mit den jeweiligen Sportschuhen und lassen sich einlegen, wenn eine mindestens 3-5 mm dicke, herausnehmbare Sohle vorhanden ist.

Erhältlich nur beim Fachhändler

Bei den Sportfräseinlagen handelt es sich um Rohlinge. Sie sind deshalb nur bei einem Fachhändler – Orthopädie(schuh)techniker – erhältlich. Dieser nimmt alle erforderlichen Maße des Fußes und stellt dessen Status fest dank digitaler Messtechnologie, Trittschaum-/Blauabdruck oder manueller Untersuchung. Im Anschluss daran und unter Berücksichtigung des getragenen Schuhwerks bearbeitet er den Rohling und erstellt so eine maßgefertigte Einlage. Dank einer solchen Einlage entsteht eine maßgeschneiderte Einheit aus Schuh und Einlage. 

Besondere Eigenschaften

  • Mehrschichtige Weichschaumeinlage
  • 3- oder 4-Schichtrohling in moderner CAD-Technik konstruiert und mit CNC-Fräsen gefertigt entsprechend sportartspezifischen Belastungsmustern 

Materialzonen

Sportfräseinlage Fußball
  • Trägerschicht: Diese zähelastische Schicht schwächt den Stollendruck unter dem Fuß ab und verteilt ihn flächig. 
  • Dämpfungsschicht: Die dünne Schicht dämpft den Vorfuß und sorgt für eine Druckumverteilung. 
  • Stützschicht für Fußquergewölbe: Die Stützschicht bietet den Fußquergewölben eine großflächige Unterstützung. So wird die enorme Vorfußbelastung beim Durchschwingen vermindert.
  • Rückfußhalt: Dieser Bereich bietet dem Rückfuß Gegenhalt und positioniert so sicher die Ferse. Das schützt vorm Umknicken.
  • Stützschicht für Fußlängsgewölbe: Diese Schicht unterstützt das Fußlängsgewölbe. Das Ermüden der Muskulatur kann so verzögert werden.
  • Fersenschale: Die schalige Fersengestaltung führt den Rückfuß und leitet so aktiv die Schrittabwicklung ein. 

Ausführungen Sportfräseinlage

  • professional Golf (Rechtsabschlag)
  • professional Fußball
  • professional Mountain Bike
  • professional Inline Skating
  • professional Ski Alpin

Anwendungsbereich

  • Geeignet für folgende Sportarten: Golf, Fußball, Mountain Bike, Ski Alpin und Inline Skating

Lebensdauer

  • Hochwertige und langlebige Materialien lassen die Einlage auch bei dauerhafter Beanspruchung nicht ermüden – ist grundsätzlich belastungsabhängig 
  • Überprüfung der funktionellen Eigenschaften nach spätestens 6 Monaten wird empfohlen

Reinigungshinweise

  • Oberflächen abwischbar mit milder Waschlotion/Desinfektionsmittel (außer Lederbezüge)
  • Nicht waschmaschinentauglich
  • Keinen Wärmequellen aussetzen (Heizung, direkte Sonneneinstrahlung)

Bearbeitungshinweise - Speziell für den Fachhändler

  • Muss beschliffen werden (seitliche Einlagenform, Einlagenstärke und Anpassung der Gewölbestützen)
  • Leicht zu beschleifen (Schleifband und Bimser, Körnung 60-80, Oberflächen-glättung an Lamellenscheibe)
  • Gut zu verkleben (werkstattübliche Klebstoffe) 
  • Punktuell thermoplastisch verformbar (Heißluftfön, bis 120°C, 20-30 sec.) – Von großflächigen thermischen Verformungsversuchen sollte Abstand genommen werden.
  • Zum mechanischen Schutz des Weichschaummaterials wird ein Bezug empfohlen, z.B. Mikrofaser

Hauptindikationen

  • Senk-/Spreizfuß
  • Knickfuß

Begleitindikationen

  • leichte und mittlere Ausprägung eines Hohlfußes (1)
  • posttraumatische Fußdeformitäten (1)
  • Fersenschmerz (1, 2)
  • Achillessehnenbeschwerden (1)
  • Kniegelenks-/Rückenbeschwerden (1)

(1) je nach Schweregrad der Fuß-, Knie- oder Rückendeformität 
(2) je nach konstruktiver Ausführung der Einlage bzw. Einlagenvariante

Wirkungsweise

  • stützen abgeflachter Fußgewölbe und Führen des Fußes, Entlastung der Gelenke und Korrektur von Fehlstellungen des Bewegungsapparates
  • häufig auch Linderung von Knie- und Rückenbeschwerden

Tipps

  • Beachten Sie bei der Wahl Ihrer Schuheinlage, in welchem Lebensbereich Sie diese tragen möchten. Der Einlagentyp ist abhängig von dem jeweils getragenen Schuhwerk. Schuh und Einlage müssen zueinander passen!
  • Hinweise, wie Sie Ihre Füße fit halten können, finden Sie hier